Studienkredit.de News und Expertenblog

 

Hamburg ist nun auch Uni-Maut freie Zone

08.10.12 07:20 News, Studiengebühren

Zum Wintersemester 12/13 werden auch in Hamburg keine Studiengebühren mehr erhoben. Die Hochschulen sollen anders finanziert werden.

Nun ist es auch in Hamburg soweit, für ein Erststudium werden seit dem 1. Oktober 2012 keine Studiengebühren mehr erhoben. Die neuen Erstsemester Studierenden, die mit dem Wintersemester 12/13 das Studium aufnehmen, wird dies sicherlich freuen. Auch die fortgeschrittenen Studierenden haben pro Semester nun 375 Euro mehr Geld in der Tasche. Begründet wurde die Abschaffung damit, dass Studiengebühren sozial ungerechen wären. Dennoch bleiben die Kosten für die Bereitstellung eines Studienplatzes natürlich bestehen. Hamburgs staatliche Hochschulen sollen daher Kompensationszahlungen in Höhe der vorher eingenommenen Studiengebühren in Höhe von 39 Mio Euro jährlich erhalten. Für die restlichen Monate bis zum Jahreswechsel erhalten die Hochschulen sogar noch mehr Gelder als anteilig auf die verlorenen Studiengebühren anzurechnen wäre. Ab 2013 fließen den Hochschulen jedoch nicht mehr die kompletten 39 Mio Euro zu, sondern 1,2 Mio Euro davon sollen dem Studentenwerk für seine Arbeit als jährlicher Zuschuss zur Verfügung gestellt werden. 

Somit werden vorerst nur noch in Niedersachsen und Bayern Studiengebühren während der Regelstudienzeit fällig. Und auch in diesen Ländern ist der politische Druck in Sachen Bildungspolitik bereits sehr hoch. Aus anderen politischen Lagern kommen hingegen schon erste Vorschläge für eine Mischung aus privater und öffentlicher Bildungsfinanzierung, denn immer mehr Abiturienten drängen durch die Umstellung auf G8 an die Hochschulen. Die Bereitstellung von Studienplätzen kostet die Hochschulen und damit die Bundesländer sehr viel Geld. Geld, was sie nicht mehr alt so lange werden alleine aufbringen können aufgrund der desolaten Haushaltslage. Es könnte also durchaus sein, dass die Studiengebühren nur für eine bestimmte Zeit abgeschafft sind.

Quelle

 

zurück zur Übersicht

 

 
Noch keine Kommentare.
 

Diesen Beitrag kommentieren oder eine Frage stellen

Hinweis: Kommentare werden vor der Freischaltung von studienkredit.de geprüft.