Privatkredit

 

Der Privatkredit wird von immer mehr Menschen als eine besonders attraktive Möglichkeit entdeckt, sich Fremdkapital zu beschaffen, um Wünsche zu realisieren oder notwendige Ausgaben finanzieren zu können. Dabei bietet der Privatkredit ganz wesentliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Bankdarlehen. Außerdem bietet der Privatkredit beste Gestaltungsmöglichkeiten, mit denen der Vertrag optimal an die Ansprüche der Vertragsparteien angepasst werden kann. Privatkredite können für die verschiedensten Zwecke genutzt werden und die Kreditvergabe hängt grundsätzlich von keinen bestimmten Voraussetzungen ab!

 

Wer sich als potentieller Kreditgeber anbietet?

Anders als bei normalen Bankkrediten handelt es sich bei Privatkrediten um Kredite, bei denen sowohl der Kreditnehmer als auch der Kreditgeber Privatpersonen sind. In der Regel werden Privatkredite vor allem im engeren Freundes- oder Bekanntenkreis, bzw. innerhalb der Familie vergeben. Doch nicht jedermann möchte jemanden aus dem näheren Umfeld um Geld bitten oder hat überhaupt potentielle Kreditgeber im näheren Umfeld Als eine adäquate Alternative hierzu bietet es sich an, private Kreditgeber über andere Wege zu finden. Dabei spielen vor allem Vermittlerplattformen im Internet eine wichtige Rolle. Diese gewährleistet meistens eine seriöse und standardisierte Abwicklung, die die Risiken für beide Seiten gering hält.

 

Vertragsfreiheit bei Privatkrediten:

Privatkredite bieten für Kreditnehmer und Kreditgeber einen wesentlichen Vorteil: Die freie Gestaltung des Kreditvertrages. Grundsätzlich ist bei Privatkrediten noch nicht einmal eine bestimmte Form vorgeschrieben. Theoretisch reicht also eine mündliche Übereinkunft, wenngleich die Schriftform sicherlich zu empfehlen ist. Im Vertrag sollten dann Kredithöhe, Laufzeit und Art und Höhe der Verzinsung festgehalten werden. Auch für den Fall eventuell notwendiger Zahlungsaussetzungen oder von Komplikationen können individuelle Vereinbarungen getroffen werden. Somit kann der Privatkredit optimal an die Ansprüche beider Vertragspartner angepasst werden.

 

Die Bonität des Kreditnehmers

Viele Kreditinteressenten sehen sich bei der Beantragung eines Bankkredites mit hohen Anforderungen an die eigene Zahlungsfähigkeit konfrontiert. Dabei wird die Bonität in der Regel anhand von statistischen Daten und einkommensspezifischen Fakten festgemacht. Bei der Vergabe von Privatkrediten spielen allerdings auch andere Faktoren eine wichtige Rolle. In diesem Zusammenhang ist vor allem das persönliche Verhältnis zwischen den Vertragspartnern von großer Bedeutung. Somit stellt der Privatkredit eine interessante Möglichkeit für Kreditinteressenten dar, die aufgrund einer vermeidlich schlechten Bonität bei einer Bank keinen Kredit erhalten können.